Gedanken

Heißer Scheiß…

Buchstäblich heiße Ware oder ein heißer Artikel.

Was wird zur Zeit wie Gold gehandelt? Genau, es ist das Toilettenpapier. Rar und rationiert und fast nirgendwo mehr zu kaufen. Wer Connections und Kontakte hat, ist eine angesagte Adresse. Ständig stecken andere Köpfe in der Bürotür. „Hallo! Na wie gehts? Ich habe gehört, du kannst Toilettenpapier besorgen?“

Hamsterkäufe. Unvernünftig, unangebracht und doch Realität. Ich höre von leeren Regalen wie in der Nachkriegszeit, wo es kaum noch etwas zu kaufen gibt. Wie kurz nach dem Krieg oder in Zeiten des Sozialismus. Konnte man sich lange Zeit gar nicht vorstellen, doch Corona macht alles möglich.

„Corona macht Menschen verrückt.“

Und es ist nicht das Virus, das mich Angst und Bange werden lässt, es sind all die begleitenden Nachwirkungen. Leergekaufte Waren, manche Artikel fehlen. Gut, es soll keine Engpässe werden, sagt die Kanzlerin. Dafür wird es demnächst voraussichtlich Augsangssperren geben. Noch ist nichts fest beschlossen, noch haben wir es selbst in der Hand. Sagt die Kanzlerin. Doch wenn weiterhin Coronaparties gefeiert werden, dann war es das, dann sind die Schotten dicht. Nur unserer Vernunft wäre es zu verdanken, wenn die Regierung von drastischeren Maßnahmen absieht. Und seit wann ist der Mensch ein vernünftiges Wesen?

Vernunftbegabt ja, aber nicht vernünftig.

Ausgangssperren also. Die Wahrscheinlichkeit besteht. Der Freistaat Bayern hat es schon in die Tat umgesetzt. Hier glaubt keiner mehr an die Vernunft der Bevölkerung.

Und auch bei uns in der Pfalz kuschelten sich noch am Wochenende die Menschen fröhlich zusammen bei Sonnenschein und einem Gläschen Wein auf dem Marktplatz in Deidesheim. Die Polizei musste anrücken, um die vielen aufzulösen, die ein nicht mehr stattgefundenes Weinfest doch noch mit ihrer Anwesenheit zum Leben erwecken wollten. Es hängt von uns selbst ab, wie weit die Maßnahmen greifen.

Aber wo waren wir denn, wir waren beim Toilettenpapier. Ach, waren das schöne Zeiten, als sich die Supermarktregale voll gestapelter, sanftweicher Ware beugten. Heute ist der Hamster(käufer) glücklich, noch Zewa Wisch und Weg zu ergattern. Toilettenpapier bald als Bezahlmöglichkeit? („Zahlen Sie mit Visa, Pay-Pal oder in Softies-Rollen?“) Ich habe so eine Zeit noch nie erlebt, und vielleicht wird es noch verrückter.

Werden die Reichen bald statt in Hundertdollar-Noten in Klopapierrollen baden? Wird man sich mit Toilettenpapier seine Zigarre anzünden?

Werden die Menschen bald zerknüllte Zeitungen benutzen wie meine Großeltern in Zeiten des Sozialismus, als es in den Geschäften nichts gab?

Und wer kam überhaupt auf die Idee, mit dem Hamstern dieses Artikels anzufangen? In Zeiten der Einschränkung denke ich erstmal an Nahrung. Nudeln, Konserven, Mehl – all das erscheint mir noch einigermaßen nachvollziehbar. Doch der erste Gedanke, einen abseilen zu können? Ey…

Gut, ich glaube nicht, dass die Menschen damit beginnen, ihr Brot selber zu backen, soweit wird der gute Wille wohl auch nicht reichen. Wozu die fünfzigeinpaar Mehlpackete, das erschließt sich mir nicht. Aber okay. Irgendwo verständlich.

Zucker. Grundnahrungsmittel? Hat uns nicht erst der Zucker in all die Wohlstandskrankheiten wie Diabetes Typ II gestürzt? Aber gut, Mehl und Zucker – vielleicht will man ja, falls die Ausgangssperren kommen, ganz viel Kuchen backen können. Na ja, die Franzosen kaufen Wein und Kondome leer, wir können uns also selbst ausrechnen, was die Klopapier-Hamsterei über unsere Nation aussagt…

Da stand die heiße Ware – leere Regale beim Dm

Einen sehr hohen Zulauf haben zur Zeit auch Baumärkte. Auch wir hatten den Gedanken, falls wir ganz viel Zeit haben sollten, unsere Wohnung zu renovieren. Warum auch nicht – wenn man so viel Zeit darin verbringt, soll es zumindest schön werden.

Jetzt wollte ich für diesen Beitrag ein heißes Foto. Bloggerin liegt auf dem Bett und „badet“ in Klopapierrollen. Wohlstand und Überfluss in Zeiten von Corona (mit was werden wir jetzt zur Halloween die Häusern einwickeln?).

Doch glaubt ihr, ich hätte bei Edeka auch nur eine Rolle bekommen?

kasia

Hi, ich bin Kasia, die Stimme von "windrose.rocks" :-)
Treibt Dich die Frage um, was sich denn alles jenseits der heimischen Couch verbirgt, bist Du rastlos und neugierig wie ich und spürst den Drang in Dir, in die Welt hinaus zu gehen? Dann tue es! Ich nehme Dich mit auf meine Reisen und lasse Dich hautnah das Unterwegs sein miterleben - in all seinen Facetten. Lass Dich inspirieren, komm mit mir und warte nicht länger, denn... die Welt ist so groß und wir sind so klein, und es gibt noch so viel zu sehen!

Die Welt wartet auf uns.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Was denkst du darüber?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.