Eins ums andere Mal schauen wir skeptisch nach draußen. Der mystische Nebel, der heute Morgen beim Frühstück die Wipfel der dunklen Tannen umgab und am Boden entlang wabberte, wich einem stetigen Nieselregen. Und dieser Nieselregen wurde irgendwie immer nieselnder. Nein, nach einer Besserung des Wetters sieht es wahrlich nicht aus, und so machen wir die Couch unserer gemütlichen Pension zu unserem Freund und verlassen selbige kaum noch. Es ist ein trüber Vormittag.

"Verhext im Harz – Das Schokoladen-Festival in Wernigerode" weiterlesen

Preisfrage, welche deutsche Insel fällt euch als erstes ein? Den meisten Leuten wird da wohl Rügen oder Sylt in den Sinn kommen. Vielleicht wird auch der Eine oder die Andere Norderney laut äußern. Nein heute geht es mal um die „Friesische Karibik Föhr„, die zweitgrößte deutsche Nordseeinsel und die größte und bevölkerungsreichste Insel ohne Landverbindung (und nein Sylt und Rügen sind durch Dämme mit dem Festland verbunden)

"Eine Reise zur Unbekannten im Wattenmeer" weiterlesen

Meine Fußzehen frieren so stark, dass es beinahe weh tut, und doch genieße ich dieses Wintermärchen 2014, als ich hinter Stefan her durch den Schnee zum Königsstuhl stampfe.

Der Königsstuhl, so wie ich ihn meine, ist ein ausgeschilderter, unter Einheimischen wohlbekannter Ausblicksplatz, hoch oben in den Odenwalder Bergen, von wo man ein wunderbares Panorama auf das winterliche Heidelberg

"Heidelberg im Winter – Königsstuhl und Heidelberger Schlossgarten" weiterlesen

Es ist so schön und klein, gemütlich und stimmungsvoll, dass ich erst einmal stehen bleibe und beobachte. Beobachte die kleine Wunderwelt, in der Weihnachtslieder noch von Kindern gesungen werden, in der die süßen Kleinigkeiten in den Holzbuden zum großen Teil noch von Hand gemacht sind und in der es keinen Platz gibt für touristischen Nippes, „Last Christmas“ und Currywurst. Und gleichzeitig werde auch ich von einem lachendem Augenpaar beobachtet…

"Klein, gemütlich und zauberhaft – Weihnachtsmarkt in Bernkastel-Kues" weiterlesen

Ich hätte nicht gedacht, dass es hier in der Stadt so etwas Schönes gibt.
Nach langer Zeit (zu lange, wenn ihr mich fragt…) habe ich mein Team wiedergesehen. Nun stehen wir da und halten unser Glühwein in der Hand. Doch nach einem ausgiebigen Abendessen ist klar, dass wir an diesem Abend nicht zu lange bleiben können, denn der Weihnachtsmarkt schließt jeden Tag pünktlich um 21 Uhr, egal ob unter der Woche oder am Wochenende. Und so versuchen wir, das beste draus zu machen und die Zeit optimal zu nutzen.

"Der mittelalterliche Weihnachtsmarkt in Hannover" weiterlesen

Die Frau im Glühweinstand lächelt mich einladend ein, während ich meinen Mantel enger um mich schlinge und die Handflächen aneinander reibe. „Sie sehen so verfroren aus. Ein Glühwein könnte helfen.“ Ich bedanke mich, während ich die Aufschriften auf dem Glühweinstand betrachte. Der Erlös aus dem Verkauf geht für den guten Zweck. Ja, der gute Zweck hat mich schon überzeugt. Aber ich hatte schon einen und ich muss noch fahren…

"Weihnachtsmarkt in Trier, der ältesten Stadt Deutschlands" weiterlesen

Die Celsius-Marke wandert gen vierzig Grad. Es ist wieder einmal eine Hitzeperiode in Deutschland zu verzeichnen, der Asphalt glüht und die Betonmauern der Stadt nehmen die unbarmherzige Hitze in sich auf, um sie wie ein Speicher in den späten Abendstunden nach und nach wieder abzugeben. Alles klebt – die Kleidung, das Gesicht – und zwar unabhängig davon, wie oft man bereits geduscht hat. Doch es gibt auch hier, in der Nähe der Großstadt, kleine Flecken Natur, schöne, ruhige, grüne Flächen, die ein wenig Schatten und Erholung zu bieten haben. Ein solcher „grüner Fleck“ ist die privat geführte, genau an der Gabelung zwischen dem Rhein und dem Main gelegene Campinginsel Bleiau.

"Naherholung bei Mainz – Camping auf der Insel Bleiau" weiterlesen

Von all den ungewöhnlichen Übernachtungen, die ich bisher ausprobiert habe, war dies mit die schönste in ihrer Einfachheit. Seit jeher zieht es den Menschen ans Wasser und manchmal braucht man nicht viel, um die Gedanken fahren zu lassen als einen See, ein Boot und das Schaukeln der Wellen…

"Ungewöhnlich übernachten – auf einem Hausboot in Brandenburg" weiterlesen