Das Kilmainham Gaol – Wie Kasia ins Gefängnis kam…

Das Kilmainham Gaol – Wie Kasia ins Gefängnis kam…

Es ist irgendwie wie ein schlechter Traum. Ich betrete einen Raum. Dieser Raum ist voller Menschen. Menschen, die still da sitzen und auf etwas warten. Die Spannung scheint mit den Händen greifbar zu sein, kaum ein Mucks ist zu hören. Ich spüre, ich bin hier falsch, denn hier wollte ich nie landen, nein, ganz und gar nicht – hier wollte ich nie hin. Ich befinde mich in einem Gerichtssaal.  Mehr lesen

Graffiti, Pubs und Palmen – So bunt ist Dublin

Graffiti, Pubs und Palmen – So bunt ist Dublin

Nicht nur Kirchen sind in Dublin spannend, nein, Interessantes gibt es an allen Ecken der Stadt. Dublin ist mit seinem vielem Streetart und den bunten Türen ein Paradies für Fotografen- mit den leuchtenden Farbtupfern wirkt es, als ob die Stadt gegen das mäßig gute Wetter ankämpfen wolle. In Dublin wird es im Winter nicht wirklich kalt, so dass auch Palmen überwintern können, doch es wird auch nie so wirklich warm, denn die Sommertemperaturen erreichen selten fünfundzwanzig Grad. Es ist meist ein Mischmasch aus feuchtnass, kühl und windig. Man spricht von einem „extrem maritimen“ Klima und die Temperaturen fallen im Winter selten unter fünf Grad. Außer im letzten Winter – da hat es geschneit. Mehr lesen

Dublins Kathedralen und ihre Geschichten

Dublins Kathedralen und ihre Geschichten

Dublin steckt voller Geschichten. An jeder Ecke findet sich Skurriles, Interessantes, Spannendes. Vergangenheit vermischt sich mit Gegenwart, Geschichte mit Legenden und all das wird garniert von Erzählungen, die spannender nicht sein könnten. Erzählungen, die dazu einladen, sie abends bei einem Guiness und den Klängen der Musik zu erzählen. Beim letzten Mal habe ich euch Molly Malone vorgestellt, die „Schöne mit dem Fisch“. Heute erzähle ich euch ein paar Geschichten zur Kathedrale St. Patricks, der größten Kirche Dublins und zudem dem religiösen Zentrum der Stadt.  Mehr lesen

Die Torte mit dem Karren – Spannendes und Kurioses in Dublin

Die Torte mit dem Karren – Spannendes und Kurioses in Dublin

Das Mädchen mit Fisch – Wer ist Molly Malone?

Ich bin absolut begeistert – begeistert ob der wunderschönen Kirchen und Kathedralen, die Dublin und die Umgebung so zu bieten haben. Düster stapeln sich die grauen Steine in die Höhe, als wenn sie den bewölkten Himmel erreichen wollten. Und so umkreise ich eine davon in der Hoffnung, hinein gelangen zu können, doch die Menschen um mich herum haben so gar keinen Blick dafür. Etwas anderes zieht ihre Neugierde an; eine unscheinbare Bronzestatue, die genau vor der Kathedrale an der Ecke Grafton Street/Suffolk Street platziert worden ist. Nach und nach bildet sich eine Menschentraube um das schöne Mädchen mit dem Holzkarren und fast jeder möchte ein Foto mit ihr. Sie hat perfekte Gesichtszüge und trägt ein Kleid, dessen Ausschnitt selbst Madonna die Schamesröte ins Gesicht treiben würde. Als sich die Menschentraube löst, komme ich näher und lese das Bronzeschild am Boden: Molly Malone. Wer ist Molly Malone? Mehr lesen

Dublin – Die Alte Bibliothek im Trinity College

Dublin – Die Alte Bibliothek im Trinity College

Kalt ist es am frühen Morgen, als ich den Bus im Stadtzentrum von Dublin verlasse und durch die Straßen streife. Dublin ist geschäftig an diesem Morgen; mit kleinen Köfferchen hinter sich und dampfenden Pappbechern in der Hand wechseln Pendler die Bahn, überqueren die Straßen. Doch siehe da – die ersten Pubs haben schon geöffnet… Mehr lesen

Kathmandu – Der Affentempel

Kathmandu – Der Affentempel

Heute nehme ich dich mit auf eine Tour zu einer der berühmten Sehenswürdigkeiten in Kathmandu: zum  Swayambunath-Tempel, auch Affentempel genannt, der hoch oben über der Stadt liegt und von weithin sichtbar ist. Der Tempel ist gleichzeitig das Zuhause einer großen Makaken-Population, weshalb er auch den Beinamen Affentempel erhalten hat. Hier koexistieren hinduistische Pagoden neben buddhistischen Stupas, somit ist dieser Ort eine Gebetsstätte für Menschen beider Glaubensrichtungen. Bunte Gebetsfahnen wehen im Wind und von oben kannst du das Kathmandu-Tal betrachten. Komm mit! Mehr lesen

Der Durbar Square von Kathmandu

Der Durbar Square von Kathmandu

Mein erster Tag in Nepal. Unermüdlich erkunde ich die trubelige Stadt. Mein Ziel ist das kulturelle Zentrum voller Tempel und Paläste: der wunderschöne und berühmte Durbar Square in Kathmandu. Irgendwann bin ich da und links von mir eröffnet sich ein großer Platz. Hölzerne Tempel, Paläste, eine eingestürzte Ruine, von der nur noch Ziegeln übrig sind und eine ganze Kolonne Rikscha Fahrer, die auf Kundschaft wartet. Es hat inzwischen aufgehört zu regnen. Ich bin am Durbar Square. Mehr lesen

Kathmandu – So hässlich, so ungeheuer spannend…

Kathmandu – So hässlich, so ungeheuer spannend…

Wie alles begann…

Am Samstag, den 24 August 2019, packe ich meinen Rucksack und lasse alles hinter mir. Für die nächsten zwei Wochen werde ich alleine durch Nepal reisen, was sicherlich machbar ist, mir nun aber doch ein wenig Kopfzerbrechen bereitet. Denn noch nie war ich so weit weg von Zuhause – allein. Nicht, dass ich nicht zurecht käme. Und es ist auch nicht so, als sei ich es nicht gewohnt, viel allein unterwegs zu sein, im Gegenteil, das bringt ein Job im Außendienst so mit sich. Und nein, auch fühle ich mich dabei nicht komisch oder habe irgendwelche Hemmungen, mich in ein voll besetztes Restaurant zu setzen und am Essen oder Wein zu mängeln. Das ist es nicht. Mehr lesen

Packliste für Nepal (ohne Trekking)

Packliste für Nepal (ohne Trekking)

Meine Vorbereitungen dauern lange. Nicht zuletzt deshalb, weil ich mich entschlossen habe, zum ersten Mal für eine längere Zeit allein mit dem Inhalt meines Rucksacks zu verreisen. Der Backpack hat die praktische Handgepäckgröße und erlaubt es mir während der Reise, gechillt alle Gepäckförderbänder und die dazugehörenden Schlangen umzugehen.

Der Stress beginnt nämlich schon davor – beim Packen.  Mehr lesen