Das Kilmainham Gaol – Wie Kasia ins Gefängnis kam…

Das Kilmainham Gaol – Wie Kasia ins Gefängnis kam…

Es ist irgendwie wie ein schlechter Traum. Ich betrete einen Raum. Dieser Raum ist voller Menschen. Menschen, die still da sitzen und auf etwas warten. Die Spannung scheint mit den Händen greifbar zu sein, kaum ein Mucks ist zu hören. Ich spüre, ich bin hier falsch, denn hier wollte ich nie landen, nein, ganz und gar nicht – hier wollte ich nie hin. Ich befinde mich in einem Gerichtssaal.  Mehr lesen

Graffiti, Pubs und Palmen – So bunt ist Dublin

Graffiti, Pubs und Palmen – So bunt ist Dublin

Nicht nur Kirchen sind in Dublin spannend, nein, Interessantes gibt es an allen Ecken der Stadt. Dublin ist mit seinem vielem Streetart und den bunten Türen ein Paradies für Fotografen- mit den leuchtenden Farbtupfern wirkt es, als ob die Stadt gegen das mäßig gute Wetter ankämpfen wolle. In Dublin wird es im Winter nicht wirklich kalt, so dass auch Palmen überwintern können, doch es wird auch nie so wirklich warm, denn die Sommertemperaturen erreichen selten fünfundzwanzig Grad. Es ist meist ein Mischmasch aus feuchtnass, kühl und windig. Man spricht von einem „extrem maritimen“ Klima und die Temperaturen fallen im Winter selten unter fünf Grad. Außer im letzten Winter – da hat es geschneit. Mehr lesen

Dublins Kathedralen und ihre Geschichten

Dublins Kathedralen und ihre Geschichten

Dublin steckt voller Geschichten. An jeder Ecke findet sich Skurriles, Interessantes, Spannendes. Vergangenheit vermischt sich mit Gegenwart, Geschichte mit Legenden und all das wird garniert von Erzählungen, die spannender nicht sein könnten. Erzählungen, die dazu einladen, sie abends bei einem Guiness und den Klängen der Musik zu erzählen. Beim letzten Mal habe ich euch Molly Malone vorgestellt, die „Schöne mit dem Fisch“. Heute erzähle ich euch ein paar Geschichten zur Kathedrale St. Patricks, der größten Kirche Dublins und zudem dem religiösen Zentrum der Stadt.  Mehr lesen

Die Torte mit dem Karren – Spannendes und Kurioses in Dublin

Die Torte mit dem Karren – Spannendes und Kurioses in Dublin

Das Mädchen mit Fisch – Wer ist Molly Malone?

Ich bin absolut begeistert – begeistert ob der wunderschönen Kirchen und Kathedralen, die Dublin und die Umgebung so zu bieten haben. Düster stapeln sich die grauen Steine in die Höhe, als wenn sie den bewölkten Himmel erreichen wollten. Und so umkreise ich eine davon in der Hoffnung, hinein gelangen zu können, doch die Menschen um mich herum haben so gar keinen Blick dafür. Etwas anderes zieht ihre Neugierde an; eine unscheinbare Bronzestatue, die genau vor der Kathedrale an der Ecke Grafton Street/Suffolk Street platziert worden ist. Nach und nach bildet sich eine Menschentraube um das schöne Mädchen mit dem Holzkarren und fast jeder möchte ein Foto mit ihr. Sie hat perfekte Gesichtszüge und trägt ein Kleid, dessen Ausschnitt selbst Madonna die Schamesröte ins Gesicht treiben würde. Als sich die Menschentraube löst, komme ich näher und lese das Bronzeschild am Boden: Molly Malone. Wer ist Molly Malone? Mehr lesen

Dublin – Die Alte Bibliothek im Trinity College

Dublin – Die Alte Bibliothek im Trinity College

Kalt ist es am frühen Morgen, als ich den Bus im Stadtzentrum von Dublin verlasse und durch die Straßen streife. Dublin ist geschäftig an diesem Morgen; mit kleinen Köfferchen hinter sich und dampfenden Pappbechern in der Hand wechseln Pendler die Bahn, überqueren die Straßen. Doch siehe da – die ersten Pubs haben schon geöffnet… Mehr lesen

Schon mal in Bier gebadet? – Das traditionelle Karlsbader Bier-Spa

Schon mal in Bier gebadet? – Das traditionelle Karlsbader Bier-Spa

Auf den Aufstieg zum Fernsehturm habe ich nicht wirklich Lust und möchte auch im geschäftigen Stadtzentrum bleiben. Unentschlossen, was ich denn als Nächstes unternehmen werde, bleibt mein Blick auf einem Plakat des Bier-Spa hängen. Baden im Bier? Na ja, eine Anwendung wollte ich sowieso mal machen, wenn ich schon mal hier bin, das gehört zu Karlsbad ebenso dazu wie die Schnabeltasse. Es ist warm und sonnig, die Mittagssonne macht mich fröhlich und ein wenig müde. Also setze ich mich hin, lasse den Trubel um mich herum ziehen und inspiziere die Website des Bier-Spa. Baden im Bier. Hm, das hat was.

Unbeauftragte und unbezahlte Werbung Mehr lesen
Eine Reise in den Untergrund – Die Entstehung der Karlsbader Quellen

Eine Reise in den Untergrund – Die Entstehung der Karlsbader Quellen

Ein Ausflug zum Fernsehturm mit Blick auf Karlsbad – das war für heute der Plan. Doch Pläne sind dazu da, umgeworfen zu werden und zunächst brauche ich sowieso einen Geldautomaten oder eine Wechselstube, irgend etwas, das mir hilft, an Bares in Form von Kronen zu kommen. Viele Wechselstuben bieten einen Exchange kommissionsfrei an, doch am Ende entscheide ich mich für den Geldautomaten. Gehupst wie gesprungen, letztlich halte ich viele schöne, unbekannte Scheinchen in der Hand. Jetzt kann ich mir so eine olle, kitschige Schnabeltasse kaufen, von denen an jeder Ecke welche an den Souvenirshops aushängen und die es in allen Farben, Größen und Formen gibt.  Mehr lesen

Karlsbad in Tschechien – Die Stadt der vielen Gesichter

Karlsbad in Tschechien – Die Stadt der vielen Gesichter

Die Sonne fällt durch das Fenster und in der hell erleuchteten Gardine verfangen sich die Umrisse der tanzenden Zweige der Bäume im Garten. Mein Zimmer – schlicht mit alten Möbeln eingerichtet, befindet sich in einer Villa, die ehemals glanzvolle Zeiten gesehen haben muss. Stuck an den Decken, Lampions, bunt leuchtende Glasfenster voller Mosaiken und Muster. Ja, Karlsbad war ehemals ein Ort für die Reichen – und der Glanz und Prunk kehren langsam wieder in die Stadt zurück… Mehr lesen

Naherholung bei Mainz – Camping auf der Insel Bleiau

Naherholung bei Mainz – Camping auf der Insel Bleiau

Die Celsius-Marke wandert gen vierzig Grad. Es ist wieder einmal eine Hitzeperiode in Deutschland zu verzeichnen, der Asphalt glüht und die Betonmauern der Stadt nehmen die unbarmherzige Hitze in sich auf, um sie wie ein Speicher in den späten Abendstunden nach und nach wieder abzugeben. Alles klebt – die Kleidung, das Gesicht – und zwar unabhängig davon, wie oft man bereits geduscht hat. Doch es gibt auch hier, in der Nähe der Großstadt, kleine Flecken Natur, schöne, ruhige, grüne Flächen, die ein wenig Schatten und Erholung zu bieten haben. Ein solcher „grüner Fleck“ ist die privat geführte, genau an der Gabelung zwischen dem Rhein und dem Main gelegene Campinginsel Bleiau. Mehr lesen