„Türkischer Mokka, gebraut auf Sand“, verspricht das Aushängeschild. Ich spähe interessiert durch die Scheibe. Ich stehe vor einem türkischen Supermarket in der Andernacher Fußgängerzone, es ist kühl und wolkig und ein kalter Wind weht mir um die Ohren. Eigentlich muss ich noch woanders hin, aber auf einen Mokka und das dazugehörende Päuschen habe ich mehr Lust.

"Mikro-Reisen – Ein kleiner Sprung in eine andere Welt" weiterlesen

Die Feierlichkeiten haben ihren Höhepunkt erreicht. Wie ein Moderator verkündet der Zeremonienmeister mit ernster Miene und jovialer Stimmer die Namen der Gäste. Wie Entlein haben sich diese aufgereiht, um dem Brautpaar ihre Aufwartung zu machen und Geschenke zu überreichen. Und verschenkt wird unter anderem… Geld. Mit einem Mikro in der Hand verkündet der „Moderator“, welche Familie welchen Betrag beigesteuert hat. Plötzlich wirkt er sichtlich irritiert. Er runzelt die Stirn, schaut auf seinen Zettel, fängt sich jedoch schnell wieder. „Und die Apotheke…“ spricht er im selben jovialen Ton in sein Mikrofon – „schenkt dem Brautpaar… Einhundert goldene Nüsse!“

"Hundert goldene Nüsse – Als Deutscher auf einer türkischen Hochzeit" weiterlesen

Marmaris, Mai 2014

Er windet sich auf seinem Stuhl und schwitzt Blut und Wasser, während wir ihn anstarren. „Ich kann doch nichts dazu! Es tut mir wirklich leid, aber ich wusste nichts davon. Diese Mitteilung hätte jeder falsch verstanden.“ Fast hatten wir Mitleid mit ihm. Aber eben nur fast. Es ist dein Geschäft, Ayhan, und wenn etwas schief läuft, hältst du deinen Kopf hin.
Ich hole die ausgedruckten Farbaufnahmen aus meiner Tasche und lege sie auf den Pult seines Schreibtisches. Und während wir den angewiderten Ausdruck in seinem Gesicht betrachten, stellt Nina die alles entscheidende Frage: „Würdest du etwa in diesem vollgewichsten Bett schlafen wollen?“

"Das Nachspiel, oder; wie wir den Türken abzockten…" weiterlesen

Marmaris, Mai 2014

Eine letzte Fahrt mit der King Cezar

Und wieder einmal befinden wir uns am Deck des Ausflugsbootes; wieder einmal scheint die Sonne auf unsere Köpfe und wieder weht eine leichte, kühle Brise an der Küste entlang. Die Tour ist exakt die gleiche wie beim letzten Mal, nur die ukrainischen Partymädels fehlen. 

"Marmaris – ein kleiner Rückblick" weiterlesen

Türkei, Mai 2014

So sitzen wir wieder einmal im Reisebus und ich bin abwechselnd damit beschäftigt, die geniale Aussicht zu bewundern und Nina zu trösten, die bei Busfahrten regelmäßig von Übelkeitsanfällen heimgesucht wird. Und der Busfahrer hat einen ordentlichen Zacken drauf, der Abgrund rückt mal näher an uns heran, mal wieder etwas weiter von uns weg.

"Pamukkale: Hierapolis und die Kalksinterterrassen" weiterlesen

Marmaris, Mai 2014

„ICH-BIN-RAMBO und das ist Spartakus!“ Tönt der große, dunkle Mann und baut sich vor uns auf. Die Jeeps stehen still und seine hallende Stimme erreicht jeden Winkel und jedes Auto. „Wir fahren jetzt los. Ihr werdet so viel Spaß haben wie noch nie in eurem Leben!
Wir fahren durch den Dschungel, über Land und Wasser. Ihr bekommt Wasserpistolen und Wasser zum Auffüllen – um euch gegenseitig abzuschießen. Jedes andere Auto ist euer Feind. Natürlich nur wer will – das kostet fünf Euro Mietgebühr. Wer nicht will – okay, aber der hat halt den Spaß nicht. Mittags halten wir – dann gibt es Essen und eine Möglichkeit, euch abzuduschen. Und los!“

Unbeauftragte Werbung
"Jeep-Tour in der Ägäis" weiterlesen

Marmaris, Mai 2014

„Where is the beach? Do you know it?“ Fragt Nina einen jungen Mann, der uns entgegen kommt. Wir laufen schon einige Minuten hin und her auf der Suche nach der Strandpromenade. Er bleibt stehen, grinst frech und zeigt in die Richtung, aus der wir gekommen sind.
„Just forget it!“ Faucht Nina verärgert und will weiter gehen. 

"King Cezar – Eine Bootsfahrt entlang der Ägäis-Küste" weiterlesen

Marmaris oder Öludeniz? Die Qual der Wahl

Die Geschichte von Marmaris ist die Geschichte von meiner Freundin und mir, die Geschichte einer misslungenen Buchung, Abenteuer, schlitzohriger Verkäufer und offener, herzlicher Menschen. Und davon, wie das Leben einen manchmal dorthin schickt, wo man zwar nicht hin wollte, sich aber im Nachhinein mit einem Schmunzeln in Gesicht an diesen Ort und diese Zeit erinnert…

Unbeauftragte Werbung
"Im falschen Hotel gestrandet – Ankunft in Marmaris" weiterlesen

Wir sitzen im Reisebüro, meine Kollegin und ich, und lassen uns beraten. Eine Woche günstig und warm ist die Idee. Eine Woche lang ausspannen, Strand, Tapetenwechsel… das, wofür man früher nach Spanien, vorzugsweise Mallorca, geflogen ist. Schön unkompliziert die Insel erkunden, am liebsten mit einem gemieteten Fahrrad. „Billig – will ich“ also. Aber nix da…

"Türkei – das neue Mallorca?" weiterlesen