Gedanken

Alleine, mit Freunden oder mit dem Partner?

Jede dieser Erlebnisse ist anders, und jedes auf seine Weise schön und erfüllend.

Mit Freunden: mit seinen Kumpels oder den Mädels, bedeutet so eine Reise Fun, Unbeschwertheit, losgelöst sein von allem. Man macht verrückte Dinge, die man sich zu Hause vielleicht niemals trauen würde, und teilt das Erlebte auf eine ganz besondere Art und weise miteinander. Meine Reisen mit Tina nach Florenz (2012) und Marmaris (2014) waren erfüllt von Action, Spaß, Besichtigungen und lustigen Erlebnissen, und am Abend von Gesprächen und Geheimnissen, wie nur Frauen sie zusammen teilen können. Und wir wussten  voneinander, dass das, was wir beide zusammen auf der Reise erleben, niemals zu Hause mit anderen erörtert werden wird. Was in Florenz passiert, bleibt in Florenz… 😉 Jeder Urlaub war ein in sich geschlossenes Kapitel, welches nur ab und zu, und nur wenn wir beide uns sahen, aufgeschlagen und nochmal gelebt wird.

Reisen mit dem/der Liebsten können romantisch, verträumt, wild sein, sie können uns auf Wolke sieben bringen oder aber auch weit jenseits davon. Sie können nämlich auch Stress für beide bedeuten, denn niemand möchte, dass der Partner zu schnell seine schlechten Seiten, die nervtötenden Gewohnheiten entdeckt, das, was wir an uns selbst nicht mögen und zur Anfang der Beziehung versuchen zu verbergen.  Und wie enttäuscht sind auch wir selber, wenn wir an unserem Partner zum ersten Mal ungewohnte Züge entdecken wie etwa Beiläufigkeit oder gar Ungeduld im Verhalten uns gegenüber?

Vor allem Partner, die noch nicht zusammen wohnen, erleben zunächst während der ersten gemeinsamen Urlaube einen kleinen Schock. Man ist zusammen, Tag für Tag, auf engstem Raum, wo man sich vorher vielleicht jede Woche ein- oder zweimal gesehen hat. Auf einer Urlaubsreise mit seinem Liebsten kann man niemals so offen, frei und ungezwungen sein wie mit seinen Kumpels, wie mit seinen Mädels. Wir versuchen intuitiv, uns von der besten Seite zu präsentieren, ob uns das bewusst ist oder nicht.

Auch die Erwartungen an so eine Reise sind extrem hoch, und wie schnell, wie leicht vor allem zur Beginn der Beziehung kann ein Riss in die perfekte Fassade unserer Träume und Luftschlösser diese zum Einsturz bringen? Wie oft waren wir schon zur Tode betrübt aufgrund von Dingen, die uns extrem wichtig erschienen, denen wir aber im Kontext mit unseren Kumpels/Mädels niemals so viel an Bedeutung beigemessen hätten? Vor allem Frauen sind da Meister darin, alles „perfekt“ haben zu wollen und sich in Kleinigkeiten zu verlieren. (P. S. Ich bin so eine Frau… 🙂 )

Mit der Zeit relativiert sich das jedoch, je länger man seinen Partner kennt, umso mehr wird dieser zum Freund und umso weniger werden sowohl sein Verhalten wie auch die Reise an ein Ideal, welches nur in unseren Köpfen existieren kann, angeglichen. Frau deutet nicht mehr jede kleinste Bewegung als Unachtsamkeit ihr gegenüber, und Mann weiß, dass die Welt nicht untergeht, wenn sie ausflippt; es gleicht höchstens einer Sommergewitterwolke, die, mit viel Getöse angekommen, nach ein paar Minuten gleich wieder abzieht. Das Verhältnis zueinander wird entspannter und man beginnt, die Reisen und auch das Zusammensein ganz anders zu genießen.

Alleine zu verreisen bedeutet Entdecken – vor allem sich selbst. Man wird erwachsener, reifer. Man öffnet seine Augen und widmet seiner Umgebung die volle, ungeteilte Aufmerksamkeit. Die Freude, der Spaß auf der Reise ist genauso da, doch ist er nicht laut und schreiend und um Aufmerksamkeit heischend, vielmehr vollzieht er sich im Stillen, in einem selbst. Man kehrt ausgeglichener, ruhiger zurück. Und selbstbewusster. Denn seinen Weg allein zu meistern macht stolz.

Kasia

Hi, ich bin Kasia, die Stimme von "windrose.rocks" :-)
Treibt Dich die Frage um, was sich denn alles jenseits der heimischen Couch verbirgt, bist Du rastlos und neugierig wie ich und spürst den Drang in Dir, in die Welt hinaus zu gehen? Dann tue es! Ich nehme Dich mit auf meine Reisen und lasse Dich hautnah das Unterwegs sein miterleben - in all seinen Facetten. Lass Dich inspirieren, komm mit mir und warte nicht länger, denn... die Welt ist so groß und wir sind so klein, und es gibt noch so viel zu sehen!

Die Welt wartet auf uns.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Was brennt dir auf der Zunge? ;-)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.