Z - Themen von A bis...

Self statements – the importance of being asked

Self statements – der Fragenkatalog dreht sich um Grusel, Spuck und Halloween. Also um das alltägliche Leben sozusagen 🙂 Gesponsert von Passion of Arts.

1. Was erwartest du vom Oktober?

Goldenes Laub, goldene Weinberge, ein Feuerwerk der Farben. Wie jedes Jahr zu meiner Lieblings-Jahreszeit.

2. Was bedeutet Halloween für dich persönlich?

Nicht wirklich viel.

3.  Welcher ist dein Lieblings-Horrorfilm und warum?

„Im hohen Gras“ auf Vorlage von Stephen King. Der kann es einfach. Okay, und der erste Teil von ES war auch nicht schlecht. Der zweite hingegen, na ja…

4. Welche Halloween-Kostüme hast du in den letzten Jahren getragen?

Halloween-Kostüme? Böse Zungen behaupten, ich bräuchte gar keines… 😉

5. Glaubst du an übernatürliche Erscheinungen? Warum oder warum nicht?

Ja. Und warum? So viele Berichte, die es seit Jahrtausenden darüber gibt, können nicht irren.

6. Was ist das Gruseligste, das dir jemals passiert ist?

Damals, als am helllichten Tag die tote Oma in die Küche marschieren wollte…

7. Welches ist dein Lieblings-Horrorbuch oder -geschichte?

Das meisten von Stephen King. Wie gesagt, der kann es einfach…

8. Bist du bei Horrorfilmen oder -geschichten leicht zu erschrecken?

Ja, bin ich. Auch wenn man weiß, was kommt, es zieht immer.

9. Welches ist das gruseligste Halloween-Dekor, das du je gesehen hast?

Ähm, öhm, nee… Dekor finde ich per se nicht gruselig.

10. Welche Horror- oder Gruselaktivitäten planst du für diesen Oktober oder Halloween?

Keine. Ich würde ja kleine Kinder erschrecken, aber man wird so schnell verklagt in diesem Land…

11. Magst du es, Spukhäuser zu besuchen? Warum oder warum nicht?

Ich mag es, Spuckhäuser zu besuchen, auch wenn ich immer wieder feststelle, dass es da nix gibt… Und, um ehrlich zu sein, halten sich meine Spuckhausbesuche in einem begrenzbaren Rahmen.

12. Welche Halloween-Süßigkeiten magst du am liebsten?

Es gibt Halloween Süßigkeiten? Ich dachte, alles an Süßigkeiten, das man an Halloween futtert, wird als Halloweensüßigkeit deklariert…?

13. Hast du jemals an einer Halloween-Party teilgenommen? Wie war deine Erfahrung?

Nein, habe ich nicht. Ich stelle mir einen Haufen verkleidete Menschen vor, die das tun, was man auf Partys so tut: tanzen und sich die Birne wegballern. Nur eben in Kostüm.

14. Welches Monster oder Kreatur aus der Welt des Horrors fasziniert dich am meisten?

Vampire. Unsterblich, schön, schlafen in einer Gruft und können so lange auf bleiben, wie sie wollen, ist doch cool.

15. Welche Horror-Regisseur*innen oder -Autor*innen bevorzugst du?

Ach, habe ich irgendwo oben schon erwähnt…

16. Welches Halloween-Essen oder -Getränk magst du am meisten?

Kürbissuppe.

17. Welche gruseligen Traditionen oder Bräuche pflegst du an Halloween?

Das werde ich euch doch nicht erzählen 😉

18. Hast du jemals ein übernatürliches Erlebnis gehabt oder kennst jemanden, der eins hatte?

Ja und ja.

19. Welche Horror-Figuren oder Monster würdest du gerne als Halloween-Kostüm tragen?

Ich kostümiere mich nicht.

20. Was war dein schlimmster Albtraum?

Da war dieses Krokodil, das hinter mir her war. Es brach ins Haus ein und, um es spannend für mich zu machen, war jede Tür entweder offen oder sie bestand aus löchrig genagelten Brettern.

21. Teile eine gruselige Anekdote oder Geschichte, die dir an Halloween oder im Oktober passiert ist.

Du meinst, als dieser Kinder-Geist an meinem Bett stand? Ja, das war unerwartet.

Kasia

Hi, ich bin Kasia, die Stimme von "windrose.rocks" :-)
Treibt Dich die Frage um, was sich denn alles jenseits der heimischen Couch verbirgt, bist Du rastlos und neugierig wie ich und spürst den Drang in Dir, in die Welt hinaus zu gehen? Dann tue es! Ich nehme Dich mit auf meine Reisen und lasse Dich hautnah das Unterwegs sein miterleben - in all seinen Facetten. Lass Dich inspirieren, komm mit mir und warte nicht länger, denn... die Welt ist so groß und wir sind so klein, und es gibt noch so viel zu sehen!

Die Welt wartet auf uns.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

11 Kommentare

  1. Das erhoffe ich mir auch ganz stark vom Oktober – richtig golden und farbenfroh und trocken

    Hahaha – diese böse Zungen sollen zu Halloween vorsichtig sein – sonst sind sie ab…hihi.

    ?? die tote Oma?? da hast du ja einen direkten Beweis für übernatürliches.

    Stephen King ist klasse – nur das Ausufern, das nervt mich

    Hahaha – ja – ich weiss auch, dass jetzt was schreckhaftes kommt und erschrecke….

    Kleine Kinder erschrecken wäre was. Aber es kommen keine mehr.

    Deine Lost Places sind schon gruselig genug manchmal. Ich war noch nie in einem Spukhaus.

    Selbe drin in der Süssigkeiten Verpackung – nur ein Geist drauf, 1 € mehr und schon Halloweensüssigkeit

    Uh – was ein Traum..

    1. Na ja, das mit der Oma war echt spooky. Mittagszeit, Sonne scheint, im Haus sind nachweislich nur zwei Leute und beide sitzen bzw. stehen in der Küche. Dann, Türklinke bewegt sich von außen nach unten…. und keiner erstarrt, es war eine völlig natürliche Situation, die einem erst dann nicht normal vorkam, als man sich vergegenwärtigte, dass man nur zur zweit im Haus war… Ich noch zum Opa, siehst du das? Opa zu mir, ja, war der Wind. Also, den Wind will ich sehen, der das kann…

      1. Das war wirklich gruselig.
        Aber auch spannend – also aus der Ferne. So direkt würde meine Gänsehaut wohl nicht mehr weggehen.

        1. Es fühlte sich nicht nach Gänsehaut an, überhaupt nicht 🙂

          1. sagt:

            Ja – so ging es mir mit dem nächtlichen Besucher an meinem Fussende. Erst war ich erschrocken, aber es fühlte sich dann so sicher an.

        2. Zudem mir meine Oma zu ihren Lebzeiten angekündigt hat, wenn sie mal stirbt, wird sie nachts in der Küche mit den Töpfen klappern. Davon hatte sie glücklicherweise Abstand genommen *lach*

          1. sagt:

            Oh – zum Glück….

        3. Dazu muss ich sagen, wir die Krawczuk’s, sind ein altes Familiengeschlecht von Leuten, die… öhm… irgendwann mal was gesehen haben oder auch nicht 😉 Also du weißt schon, das Familienblut und so 😉

  2. Hallo Kasia,

    oh weh o weh! Zu Spuk-Geschichten, Halloween oder übersinnlichen Wahrnehmungen fehlt mir echt jedes Gespür, da ich an derlei Dinge nicht glaube. Ich finde auch die momentan im Fernsehen laufenden Pseudo-Dokus mit verwünschten Häusern als Beleidigung für den gesunden Menschenverstand. Das ist nur eine Spucklänge von den damalig laufenden seltsamen TV-Shows auf Astro TVentfernt, als unter schwersten Hallizugenen stehende Aushilfs-Moderatoren für 2 € die Minute verpeilten Zuschauern aus Karten ihr Schicksal vorher phantasierten. Aber für dich gebe ich trotzdem mein bestes…
    1. Was erwartest du vom Oktober?
    Das sich das Wetter etwas normalisiert. Etwas weniger Hitze, kein Regen – ich muss dringend etliche Kilometer nachholen, die ich im heißen Sommer wegen der Hitze nicht gerannt bin. Ich will immer noch mindesten 10 Kilo weniger auf die Waage bringen!
    2. Was bedeutet Halloween für dich persönlich?
    Einige Filme aus den Disney-Filmschmieden finde ich ganz nett. Das sind zwar Filme für Kinder mit nur leichtem Grusel und mehr Humor – aber das ist genau so mein Ding. Ansonsten habe ich mit Halloween nichts am Hut. Ist halt einer der üblichen aus Amerika rübergeschwappten auf Kommerz ausgelegten Feiertage.
    3. Welcher ist dein Lieblings-Horrorfilm und warum?
    Ich schaue keine Horror-Filme – aber „Alien“ fand ich schon sehr Pulssteigernd.
    4. Welche Halloween-Kostüme hast du in den letzten Jahren getragen?
    Um damit alleine durch die Wohnung zu laufen? Ich kenne niemanden der Halloween Partys ausrichtet – also brauche ich auch kein Kostüm. Zu Heidi Klums Partys werde ich leider nicht mehr eingeladen seitdem ich das Buffet dort leer gefuttert habe..
    5. Glaubst du an übernatürliche Erscheinungen? Warum oder warum nicht?
    Nein – weil es so etwas nicht gibt.
    6. Was ist das Gruseligste, das dir jemals passiert ist?
    Ich denke, da könnte jetzt eine verdrängte Kindheits-Erinnerung stehen – die ich aber nicht hier veröffentliche..
    7. Welches ist dein Lieblings-Horrorbuch oder -geschichte?
    Da ich mich nicht gerne grusel und auch nicht gerne erschrecken lasse – keines!
    8. Bist du bei Horrorfilmen oder -geschichten leicht zu erschrecken?
    Wenn der Effekt überraschend ist, ja. Und ich mag keine Überraschungen..
    9. Welches ist das gruseligste Halloween-Dekor, das du je gesehen hast?
    Auf dem Markt kenne ich mich nicht aus – denke aber, dass es einige überzeugende Latex-Masken gibt, die schockierend aussehen. Aber als reine Deko? Vielleicht ein paar Kerzen mit teuflischen Runen – die kann man wenigstens das ganze Jahr über benutzen, wenn mal wieder Stromausfall ist..
    10. Welche Horror- oder Gruselaktivitäten planst du für diesen Oktober oder Halloween?
    Was glaubst Du wohl? Natürlich keine..
    11. Magst du es, Spukhäuser zu besuchen? Warum oder warum nicht?
    Ich wüsste nicht wo eines ist – suche auch nicht danach. Wenn damit Lost Places gemeint sind, dann kann man da schon mal hin um ein paar schicke Fotos zu schießen – ansonsten habe ich für so was keine Antenne.
    12. Welche Halloween-Süßigkeiten magst du am liebsten?
    Keine Ahnung. Im Supermarkt halte ich eigentlich nie in der Süßigkeiten-Abteilung.
    13. Hast du jemals an einer Halloween-Party teilgenommen? Wie war deine Erfahrung?
    Nein. Deshalb habe ich auch keine Erfahrung.
    14. Welches Monster oder Kreatur aus der Welt des Horrors fasziniert dich am meisten?
    Ich kenne zwar einige der Figuren von Bildern: dieser komische Typ auf dem Kinderfahrrad mit rotweißer Maske aus Saw, Freddy Krüger, Michel Myers, der Clown aus „ES“, Chucky – aber faszinieren? Was soll mich an psychopathischen Massenmördern faszinieren?
    15. Welche Horror-Regisseur*innen oder -Autor*innen bevorzugst du?
    Ich kenne nur Stephen King. Habe mal angefangen ein Buch zu lesen, weil man es mir empfohlen hat. Hab’s nach einem Kapitel weg gelegt, weil es schnarchlangweilig geschrieben war – übrigens auch „Herr der Ringe“. Dadurch dass ich keine echte Auswahl habe – keinen einzigen.
    16. Welches Halloween-Essen oder -Getränk magst du am meisten?
    Da habe ich absolut keine Ahnung. Riesige Pommes Frites in Oberschenkelknochenform mit Ketchup?
    17. Welche gruseligen Traditionen oder Bräuche pflegst du an Halloween?
    Rate!
    18. Hast du jemals ein übernatürliches Erlebnis gehabt oder kennst jemanden, der eins hatte?
    Nein. Weil es sowas nicht gibt..
    19. Welche Horror-Figuren oder Monster würdest du gerne als Halloween-Kostüm tragen?
    Keines, weil ich nicht möchte, dass sich andere vor mir gruseln. Das schaffe ich schon, wenn sie meine Antworten zu diesen Fragen lesen..
    20. Was war dein schlimmster Albtraum?
    ich habe keine Albträume.
    21. Teile eine gruselige Anekdote oder Geschichte, die dir an Halloween oder im Oktober passiert ist.
    Also ich kam auf diesen Blog Windrose.rocks um wie üblich den dienstäglichen Frage-Katalog zu beantworten, als ich plötzlich beim schreiben merkte, dass sich unter dem Schreibtisch etwas gegen meine Beinen presste. Ich war überrascht, denn es fühlte sich warm an – und bewegte sich – dabei habe ich kein Haustier. Neugierig schaute ich unter die Tischplatte um zu erfahren, was sich darunter verbarg. Und da sah ich direkt in die glühenden roten Augen dieses menschenfressende Ungeheuers, dass nur darauf gewartet hatte, dass ich den Kop….

    1. Hallo Peter, na ja, das Thema Halloween ist auch nicht so meines und als ich den Fragenkatalog sah, seufzte ich erst einmal tief und überlegte, ob ich ihn überhaupt mitmache. Aber sieh es positiv, deine vermisste Frage vom letzten Mal ist hier aufgetaucht, denn der Katalog hat diesmal sogar ganze 21 Fragen. Ist das nicht toll? Und es geht nicht mehr um Träume. Nur noch um Alpträume, von denen du behauptest, keine zu haben, was an sich doch schon etwas gruselig ist. Ganz zu schweigen von dem rotgesichtigem Monster unter dem Tisch, von dem ich meine Zweifel habe, ob es wirklich ein Monster war 😉

      1. Hi Kasia,
        dass es diesmal 21 Fragen waren, habe ich bemerkt..😉 da wollte wohl jemand Wiedergutmachung betreiben.
        Vielleicht ist aber 21 eine mystische Zahl. man weiss ja, das 42 die Antwort auf alle Fragen ist. Dann ist 21 die Antwort auf die Hälfte aller Fragen – oder schonmal die halbe Antwort. Oder es ist 3 x 7, 2 x 10 plus 1 – was aber dann doch keinen Sinn ergibt und in keiner meiner Beschörungsformeln vorkommt..
        Bleib gegruselt..
        wir lesen uns.
        P.S. es war tatsächlich kein rotäugiges Monster unter meinem Schreibtisch..😁

Was brennt dir auf der Zunge? ;-)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.