Das Ulmener Maar

Eifel, April 2017

Als ich am nächsten Morgen in Frühstücksraum sitze, liegt ein Nebelschleier über den Hügeln der Eifel. Die Sonne scheint matt auf das scheinbar mit Spinnweben geflochtene Netz.
„Hier: Der Blick ins Tal vom Blick ins Tal aus.“ Schreibe ich unter das an Stefan verschickte Bild. Das Ulmener Maar weiterlesen

Blick ins Tal

Eifel, April 2017

Ein später Nachmittag mit einem leicht trüben Himmel, an dem die Sonne wie ein Geist nur dem Namen nach präsent ist. Eine sich schlängelnde Straße, die zwischen Bergen und Tälern entlang führt, teilweise so eng, dass mir jeder Gedanke an Gegenverkehr Schnappatmung verursacht. Und ein ungeduldiger Zeitgenosse, der hinter mir gerne mal Nürburgring spielen würde – es aber nicht kann… Blick ins Tal weiterlesen

Wiedfriede

Wiedtal, März 2017

Es ist spät und ich habe eine viereinhalbstündige Fahrt mit mehreren Staus hinter mir. Als es Abend wird und das Licht langsam schwindet, komme ich von der A3 runter in eine wunderschöne Landschaft, die mir hinter jeder Kurve ein erstauntes wow entlockt.  Nicht spektakulär, nein, das nicht; jedoch das, was man als still, ländlich und lieblich bezeichnet. Und ruhig. Und Ruhe brauche ich jetzt ganz besonders. Wiedfriede weiterlesen

Wie ich in Hannover Hiroshima fand

Hannover, März 2017

„Das ist es?“ Frage ich erstaunt den Passanten.
Das ist es? Denke ich und laufe weiter, die Schultern leicht nach oben gezogen, den Kopf einziehend. Es weht ein kalter Wind. Wie ich in Hannover Hiroshima fand weiterlesen

Streetkitchen Jackie Su

Bremen, März 2017
Teil 3.

Es ist später Nachmittag, die Sonne steht schräg. Ich laufe die Seitenstraße entlang, entferne mich immer weiter vom Bremer Rathaus und schaue hungrig in die Restaurants hinein, während mich im Hintergrund noch andere Gedanken beschäftigen. Ein Schild mit dem Schriftzug Streetfood Jackie Su zieht mich magisch an – für Street Food aller Art bin ich immer zu haben. Bevor ich mich hinein traue, betrachte ich nachdenklich die Speisekarte – eine gut gewählte Mischung aus ungewöhnlichen, asiatischen im Allgemeinen und indischen im Speziellen, Gerichten
Dann stoße ich die Tür auf. Streetkitchen Jackie Su weiterlesen

Die Schuhe von Montabaur

Montabaur, April 2017

Das Schloss von Montabaur sollte der Beitrag hier eigentlich heißen, aber Mensch… all die High Heels hier an jeder Ecke und ich, eine Frau… Hah! Wie geschaffen füreinander!  Die Schuhe von Montabaur weiterlesen

Sheldon Cooper und die winkende Katze

Mannheim, April 2017

Prüfend beäugt Stefan die seltsamen, runden Stücke auf seinem Tablett. Schaut sich verstohlen nach Messer und Gabel um.
Nimmt – mangels Alternativen – die Essstäbchen in die Hand. Beäugt weiter seinen Essensinhalt. Scheint, sich entschlossen zu haben – und ich tue so, als wäre ich sehr mit meinem eigenen Teller beschäftigt.
Irgendwann greift er so ein rundes Teil mit den Stäbchen auf.
„Die müssen mit einem Haps weg sein!“ Flüstere ich ihm zu.

Nur dass diesmal nicht ich gekocht habe – was das Misstrauen verständlich gemacht hätte – nein… wir essen zum ersten Mal Sushi. Sheldon Cooper und die winkende Katze weiterlesen

Mainhattan

Frankfurt, Februar 2017

Die unmittelbare Nähe der Börse raubte mir den Atem und mein sonst täglich zur Schau getragenes Selbstbewusstsein schrumpfte mit jedem Schritt. Ich war voller Erfurcht – und gleichzeitig war ich fasziniert; ungeheuer fasziniert. Mainhattan weiterlesen