Bonaire, September 2016

Das überwältigende Türkis der Lagunen, die geheimnisvollen Mangrovenwälder; Wasser, das von dunklen bis hin zu hellen in so unterschiedlichen, faszinierenden Farben schimmert… und nicht zuletzt der gigantisch klare Sternenhimmel, die Milchstraße, die sich am Firmament entlang zieht. Das Wetterleuchten. Der Pelikan bei der Jagd. Und der leckere, samtweiche Geschmack des Likörs am Abend.

Das ist Bonaire. Bonaire, September 2016 weiterlesen

Das mit der Vorfreude ist so eine Sache…

„Und?“- Fragt mich Stefan. Zerstreut schaue ich von meiner „zu erledigen“- Liste hoch. Die Überweisung morgen darf ich nicht vergessen, und das Bad putzen, und…
„Ich habe gefragt, ob du dich auf unseren Urlaub freust.“
Ich überwand mich zu einem fröhlichen Lächeln: „Natürlich, Schatz.“
Doch… ja, was empfand ich denn eigentlich? Das mit der Vorfreude ist so eine Sache… weiterlesen

Der Barcelona-Countdown

Barcelona, Juni 2016
Teil 1.

Der nächste Weg führt uns genau dorthin, yippie!

Barcelona steht fest, gebucht und bezahlt. Es wird eine kurze, eine Dreitagestour werden. Eigentlich hätte Barcelona ja London werden sollen, aber tja… ich will ja nix sagen… 🙂 Der Barcelona-Countdown weiterlesen

Wer bin ich?

Die früheste, bewusste Kindheitserinnerung ist die, wie Klein-Kasia im Kinderwagen sitzt und die Sonne scheint, und die Mama Klein-Kasia ein Mützchen umbindet. Das Mützchen ist rotweiß gestreift, hat zwei Schlitzöffnungen am Kopf und wird unter dem Kinn mit einer Schleife gebunden. Wer bin ich? weiterlesen

Barcelona, Juni 2016

…ob der Gesang nun der Freude oder der Alkohollaune entsprang, sei dahingestellt; es reicht wohl, zu sagen, dass die fröhliche Truppe einem zufällig vorbeilaufenden Straßenmusiker seinen Akkordeon abgeluchst hatte und nun spielte sie beschwingt und stimmte ein Lied nach dem anderen ein. Ich stand da und applaudierte, sprachlos ob so viel unbekümmerter Dreistigkeit… Barcelona, Juni 2016 weiterlesen

(Kein) Stauende in Sicht…

Polen, Mai 2016

Verglichen mit der Rückfahrt war die Reise nach Polen hin mit dem Auto ein Kinderspiel. Über Nürnberg und Dresden kam ich sehr schnell voran; es war Nacht und die Autobahnen frei. Irgendwann schlich sich eine bleierne Müdigkeit bei mir ein… (Kein) Stauende in Sicht… weiterlesen

Frédéric Chopin

Polen, Mai 2016

„Zwei Kleider und ein Blazer. Eine gute Ausbeute für den heutigen Tag. Ich bin wirklich zufrieden.“ Sagt meine Freundin. Das Auto hält vor dem Haus meiner Mutter und wir verabschieden uns. Sie und ihr Mann winken noch kurz und sind einen Augenblick später verschwunden. Frédéric Chopin weiterlesen

Das Haus aus Holz

Polen, Mai 2016

Der heutige Tag diente dazu, ein wenig in meiner Vergangenheit herumzuforschen. Meine Mutter und ich hatten das Haus ausfindig gemacht, in dem ich als Fünfjährige früher einmal gelebt habe. Es war spannend für mich, denn ich wusste nicht: Werde ich mich erinnern? Werde ich diese Gegend wiedererkennen? Das Haus aus Holz weiterlesen

Der Neue Marktplatz

Lowicz, Mai 2016
Teil 3.

Kościół Ojców Pijarów

Die Kirche ist von außen vielleicht nicht so imposant, aber was wirklich sehr beeindruckt, sind die farbenfrohen, harmonisch wirkenden Wand- und Deckenmalereien. Stellenweise sieht man frische Spuren; die Kirche wird restauriert, die Fresken erneuert.

Auch als ich die Kirche verlasse, bin ich alleine. Mein unfreiwilliger Begleiter hat anscheinend endgültig das Weite gesucht. Der Neue Marktplatz weiterlesen

Der Stalker

Lowicz, Mai 2016
Teil 2.

Ich teste. Laufe ans andere Ende des Ganges. Drehe mich abrupt um, als wäre mir gerade eben etwas eingefallen, und stoße dabei fast mit ihm zusammen. Also in die entgegengesetzte Richtung. Doch kurze Zeit später habe ich ihn wieder hinter mir… Der Stalker weiterlesen