California Lighthouse

Aruba, Mai 2016
Teil 4.

Wunderschön, seufzt Stefan neben mir und nimmt einen großen Schluck von seinem Bier. Wir sitzen jeweils auf einer Liege, es ist abends, von der Bar dringt leise Musik zu uns herüber und vor uns leuchtet das tiefblaue Wasser des Swimming Pools verführerisch. Die Katze von heute morgen streunt am Pool entlang. Der Passatwind umschmeichelt unsere Körper. „Die Insel unter den Winden.“ Das stimmt. California Lighthouse weiterlesen

Abends im Paradies

Aruba, Mai 2016
Teil 2.

„Das gilt aber nicht für Aruba.“ Sagte das Mädchen am Schalter. „Die Tickets müssen denselben Namen wie dein Pass tragen.“
Sie telefonierte, während es mich abwechselnd heiß und kalt überlief. Abends im Paradies weiterlesen

Es gibt Momente…

Aruba, Mai 2016
Teil 1.

…in denen Raum und Zeit sich verdichten und Sekunden zu Minuten, Minuten zu Stunden werden in einer so quälenden Langsamkeit, dass man jeden Blick in Richtung Uhr scheut.

So ist es auch, wenn man den letzten Arbeitstag hinter sich bringt und den Traumurlaub ansteuert. Die Motivation ist auf dem Tiefpunkt, die Stunden dauern ewig. Jede Bewegung des Zeigers einer Uhr scheint sich in Slomotion abzuspielen. Man geht im Kopf bereits seine Reisetasche durch, das Kribbeln unter dem Hintern ist schier unerträglich. Es gibt Momente… weiterlesen

Aruba, Mai 2016

Die seichten Rhythmen, die sich mit dem Wind mischten, verbreiteten ein wahrlich karibisches feeling. Um das Gefühl vollständig zu machen bestellte ich mir ein Pina Colada, und wir rauchten eine Zigarre. Ich saß da, schaute auf die entspannten Menschen, schaute in die Nacht hinaus und fühlte, wie sich die deutsche Gestressheit und die Anspannung der Reise praktisch in Luft auflösten… Aruba, Mai 2016 weiterlesen

Wunschliste

…oder auch: die Löffel-Liste (Was ist das?)

Ganz einfach: Die Löffel-Liste ist die Liste all der Dinge, die ich noch tun und erleben möchte, bevor ich irgendwann mal „den Löffel abgebe“ 🙂

In diesem Fall sind es Orte, die es noch zu besuchen gilt. Und es stimmt, was man sagt: Je länger man reist, umso länger statt kürzer wird die Liste…! Wunschliste weiterlesen

Das Popeye

Amsterdam, Januar 2016
Teil 8.

Der nächste Morgen, bin total erledigt…

…aufstehen? Neeein…
Du musst, du musst bis zehn Uhr auschecken, und auch das Frühstück gibt es nicht ewig…
Also quäle ich mich raus, und die Bedeutung des Wortes Wochenendleiche wird mir erst richtig bewusst. Das Popeye weiterlesen

Das Kadinsky

Amsterdam, Januar 2016
Teil 6.

Die bunten, psychedelisch wirkenden Farben und der Typ hinter dem Tresen sehen aus, als könnte ich hier so ziemlich alles bekommen.
Ich trete an den Tresen, beuge mich vor, schiebe meine Kapuze nach hinten. Der Typ beugt sich ebenfalls vor. Ich schaue ihn an, er schaut mich verschwörerisch an…  „What do you need?“ Das Kadinsky weiterlesen

Das Green House

Amsterdam, Januar 2016
Teil 5.

In der Stadt sind jetzt am Nachmittag besonders viele Menschen unterwegs. Massen an Touristen, und zwischendrin die rasenden Radfahrer. Ich verlasse zwischenzeitlich die angezeigte Route und lasse mich durch die kleinen Gassen treiben. Brücken führen über Kanäle, und drunter fahren Boote vorbei. Ich beschließe, am nächsten Tag eine Grachtenfahrt zu machen.

Das Green House weiterlesen