Browsed by
Kategorie: Deutschland

Köln – ein Sommerabend

Köln – ein Sommerabend

Köln, August 2010 Der Sommer 2010 – das war die Zeit, in der die Sehnsucht nach dem „raus“ immer mehr wuchs. Das war die Zeit, in der ich begann, mich umzusehen, zu schauen, was es in der näheren und weiteren Umgebung so alles zu entdecken gibt. Und das war die Zeit nach Lucern, nach Mallorca und nach Sizilien – die Zeit, in der mich endgültig das Reisefieber packte. Eine Tour in die Stadt mit dem Kölner Dom war damals so…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein skurriler Biker-Treff mit einem wunderlich-herzlichen Besitzer

Ein skurriler Biker-Treff mit einem wunderlich-herzlichen Besitzer

Wenn man Motorrad (auch Moped oder Bike genannt)  fährt, hält man zwangsläufig auch mal an. Nicht wie in einer Blechdose (Auto), weil man aufs Klo muss, Stau ist etc., sondern man hält an Orten an, wo sich Biker treffen. Diese liegen meistens an/mitten/ in der Nähe von schönen Strecken (der Weg ist das Ziel) und sind so gestaltet, wie sich Wirt ein Biker-Treff vorstellt. Eine Einrichtung, die von Wohnhöhle über Campingbude bis hin zu außergewöhnlich bzw. cool reicht. 

Ich schaue hin und bin entzückt… im Moseltal!

Ich schaue hin und bin entzückt… im Moseltal!

Moseltal, April 2017 Als ich das Eifelgebirge verlasse und an der Mosel entlang fahre, vollzieht sich in der Landschaft eine komplette Wandlung.  Hohe, dunkelgrün bewachsene Berge weichen sanften, hellen Hügeln; die bis dato scharfkurvige Straße führt kerzengerade am Ufer entlang. Und Blumen tauchen auf; ganz, ganz viele weiße Blumen…

Triberg – Deutschlands höchster Wasserfall

Triberg – Deutschlands höchster Wasserfall

März 2014 Es ist schier unglaublich, denke ich mir, während ich in meinen Online-Fotoalben aus dem Jahr 2014 blättere – seit ich Stefan kenne, scheint mein Leben gar nicht mehr still stehen zu wollen. Ständig sind wir irgendwo unterwegs und ihm gehen auch nie die Ideen aus für schöne Orte, die zu besuchen ich so nicht gekommen wäre. So geht es auch heute auf eine Tour in den Schwarzwald nach Triberg, zu dem größten Wasserfall Deutschlands.

Silvester in Fulda – mein erstes Mal

Silvester in Fulda – mein erstes Mal

Fulda, Silvester 2014 Tausend Lichter glühen in der Dunkelheit, während die kühle Luft meine Wangen streift. Ich weiß ich habe noch etwas Zeit, bevor mein Bus weiter fährt – weiter zu meiner Familie nach Warschau. Und so bewundere ich die Straßenbeleuchtung in der Vorweihnachtszeit, die die Stadt Fulda zum Funkeln bringt.

Erfurt – der mittelalterliche Weihnachtsmarkt

Erfurt – der mittelalterliche Weihnachtsmarkt

Dezember 2016, kurz vor Weihnachten Wir sind unterwegs nach Erfurt und ich bewundere aus dem Autofenster die mysteriöse Nebellandschaft. Teils scheint die Sonne durch die Nebelschleier, teils blendet uns die nasse Straße mit ihrem Widerschein. Das geht so den ganzen Weg hindurch, immer wieder variiert die Kulisse – das Schauspiel scheint kein Ende nehmen zu wollen. Ich bin fröhlich, entrückt, fühle mich leicht, beinahe glücklich. Doch dann fragt Stefan etwas, woran ich die letzten Stunden überhaupt nicht mehr gedacht hatte,…

Weiterlesen Weiterlesen

Vertrautes Mannheim

Vertrautes Mannheim

Die Stadt, in der ich schon seit Jahren lebe. Immer, wenn ich mich von weither der Stadt nähere, hat der Anblick des Schlosses und des Neckarauer Übergangs etwas von Heimat für mich. Doch manchmal, wenn ich Zeit habe und mich die Couch nicht allzu laut zum Verbleiben ruft, gehe ich auf Wanderschaften. Denn es ist ein Irrglaube, dass es in Vertrautem nichts mehr zu entdecken gibt. Manchmal nehmen wir uns einfach nur nicht mehr die Zeit.

Der Harz – eine Reise durch den Nebel

Der Harz – eine Reise durch den Nebel

Kleine Seen, Teiche, immer wieder Häuser mit Holzplatten oder Schindel verkleidet… Ich glaube, hier werden die ganzen Bergbau-Universitäten sein. Das mit der Schindelverkleidung habe ich bereits oft in Belgien gesehen. Wir fahren an einer Talsperre vorbei. Ich sehe kleine Holzkirchen, die mich sehr an Polen erinnern. Der Nebel wird immer dichter, ganz so, als würde man in eine Wolke hineingleiten. Und Talsperren – ja, irgendwie kommen uns hier immer wieder welche unter…

Harz – Die „Brockenhexe“

Harz – Die „Brockenhexe“

Wir fahren eine verschlungene Straße entlang, die uns durch den Wald immer höher und höher auf den Berg hinauf führt. Unser Hotel liegt ca. 20 km von Goslar entfernt auf 600-700 Meter Höhe. Es wird dunkel, als wir ankommen. Von den Gewässern, die durch die Bäume blitzen, steigen Nebelschwaden auf, verwunschen wirkt die Szenerie, ein wahrhaftig schwarzer Hexenwald. Meine Fantasie macht Purzelbäume und so sehe ich am Rande des Sees schwarze Gestalten mit glänzenden Augen zu uns empor spähen.