Von Glockentürmen und Holzbalkonen

Motorradtour Bayern/Österreich, Juni 2017
Teil 1.

„Es ist so, wie man sich Bayern so vorstellt.“ Sagt Stefan und schaut rundum. „Mit diesen glatt gekämmten Wiesen überall. Die gehen da wahrscheinlich jeden Abend mit dem Kamm nochmal drüber.“ Wir haben angehalten, um nach dem Weg zu schauen; mitten in einem Ort, der jenseits von Gut und Böse zu liegen scheint. Glockentürme, Wiesen, Holzbalkone, bemalte Häuser… die perfekte Sissi-Romantik. Von Glockentürmen und Holzbalkonen weiterlesen

In Fängen der Monster

Die Schreie des Mädchens werden immer schriller, bis sie vor Erschöpfung und Ohnmacht verstummen. Aus sicherer Entfernung sehen wir, wie ihre im Licht schneeweiß schimmernden Handgelenke flink an das Gestell gefesselt werden. Auch die Füße sind dran, die Schnüre werden fester zugezogen, was einen weiteren grellen Aufschrei zu Folge hat, der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Das Monster lacht. In Fängen der Monster weiterlesen

Mayener Grubenfeld – folge der Fledermaus

28 März 2017

Ich genieße die Einzigartigkeit des Ortes, den morbiden Charme, den fast alle stillgelegten, verlassenen Orte ausüben. Auf mich. Und nicht nur auf mich. Auf einer Rasenfläche, umringt von Bäumen, steht ein Steinkreis, der mich auf Fotografien ein wenig an Stonehenge erinnert hatte – diese Bilder waren der Grund, warum ich mich überhaupt erst ins Auto setzte und von Mayen aus die Fahrt hierher machte.  Mayener Grubenfeld – folge der Fledermaus weiterlesen

Mayen – Genovevaburg

Die Landschaft der Vulkaneifel ist einzigartig. Aus kleinen, grünen Hügeln bestehend, mit nichts vergleichbar, was ich sonst kenne, erinnert sie mich beim Blick aus dem Autofenstern stark an die Volvic Werbung. Ich folge den Anweisungen meines Navis, an den farbig markierten Schildern der Vulkanpfade  nach Mayen. Mayen – Genovevaburg weiterlesen

Street-Art in Koblenz

Es gab schon länger keine Street-Art Folgen mehr auf meinem Blog – was freilich nicht daran liegt, dass es keine neue Straßenkunst in Deutschland zu entdecken gibt, im Gegenteil: Hier kommt Nachschub – denn an Material an Wänden und Mauerwerk herrscht kein Mangel. So entdecke ich, als ich wieder einmal in der Innenstadt von Koblenz unterwegs bin, in der Nähe vom Hauptbahnhof diese Mauer, welche an sich ein Gesamtkunstwerk darstellt, festgehalten in vielen einzelnen, einzigartigen Bildern… Street-Art in Koblenz weiterlesen

Die Ziegen am Totenmaar

Mai 2017

Ich höre das Gemecker und mache noch einen Schritt zurück in Richtung Wasser. Würde ich gar ganz ins Wasser gehen, wenn es sein müsste? – überlege ich und komme mir dabei übertrieben panisch vor. Ja, es sind Ziegen und ja, sie sind harmlos, und doch muss ich an die Geschichte denken, wie mein Onkel in seiner Jugend von einem wütendem Ziegenbock quer durch den Hof gejagt worden war… Die Ziegen am Totenmaar weiterlesen

Schloss Sayn und die Schmetterlinge

Sie begegnen einem überall, sobald man den Ort betritt; Schmetterlinge schmücken die Mauern und flattern uns von Hauswänden entgegen. Ja, die Stadt Sayn weiß um die werbekräftige Wirkung der farbenfrohen Wesen – und auch wir haben uns vom Schlossgarten einfangen lassen. Schloss Sayn und die Schmetterlinge weiterlesen

Die Erinnerung an Monschau

Mai 2017

Das stetige, mal leiser, mal lauter werdende Rauschen des Wassers begleitet mich, wohin ich auch gehe. Ich richte meine Schritte am plätscherndem Bach entlang, folge den Schildern, die mir die „Altstadt“ verkünden. Gleiche das Gesehene mit Bildern in meinem Kopf ab, versuche, mich zu erinnern, wie es damals war. Es war genauso wie jetzt, doch irgend etwas fehlt… Die Erinnerung an Monschau weiterlesen

Vom Igel und Hasen

Mai 2013

Kennt Ihr das Märchen der Gebrüder Grimm vom Igel und Hasen? In dem der Hase der schnellere, doch der Igel schneller am Ziel ist? Das gleiche Spiel gibt es nun auch für Motorradfahrer… Nur dass dabei natürlich keiner am Ende tot im Acker liegt. Zumindest ist das nicht vorgesehen 😉 Vom Igel und Hasen weiterlesen