Das Popeye

Amsterdam, Januar 2016
Teil 8.

Der nächste Morgen, bin total erledigt…

…aufstehen? Neeein…
Du musst, du musst bis zehn Uhr auschecken, und auch das Frühstück gibt es nicht ewig…
Also quäle ich mich raus, und die Bedeutung des Wortes Wochenendleiche wird mir erst richtig bewusst. Das Popeye weiterlesen

Das Kadinsky

Amsterdam, Januar 2016
Teil 6.

Die bunten, psychedelisch wirkenden Farben und der Typ hinter dem Tresen sehen aus, als könnte ich hier so ziemlich alles bekommen.
Ich trete an den Tresen, beuge mich vor, schiebe meine Kapuze nach hinten. Der Typ beugt sich ebenfalls vor. Ich schaue ihn an, er schaut mich verschwörerisch an…  „What do you need?“ Das Kadinsky weiterlesen

Das Green House

Amsterdam, Januar 2016
Teil 5.

In der Stadt sind jetzt am Nachmittag besonders viele Menschen unterwegs. Massen an Touristen, und zwischendrin die rasenden Radfahrer. Ich verlasse zwischenzeitlich die angezeigte Route und lasse mich durch die kleinen Gassen treiben. Brücken führen über Kanäle, und drunter fahren Boote vorbei. Ich beschließe, am nächsten Tag eine Grachtenfahrt zu machen.

Das Green House weiterlesen

Stayokay in Zeeburg

Amsterdam, Januar 2016
Teil 4.

Das „Stayokay“ liegt am anderen Ende der Stadt, so ziemlich genau gegenüber dem Busbahnhof, so dass ich quer durch die gesamte Altstadt laufen muss, um es zu erreichen. So langsam machen sich meine Beine bemerkbar. Ich bin inzwischen schon zwei Stunden unterwegs.

Stayokay in Zeeburg weiterlesen

„Allein in einer fremden Stadt…“

Amsterdam, Januar 2016
Teil 3.

…allein in Amsterdam…“

Heute Morgen, als ich vom Bahnhof aus meine Tour begann und die Kälte des Morgens meine Wangen zum Glühen brachte, fiel mir dieses Lied ein, das ich früher in fast jeder Disco mindestens einmal im Schlagerraum gehört hatte. Wie passend. Das Lied turnte in meinem Kopf herum.

„Allein in einer fremden Stadt…“ weiterlesen

„AAAmsterdam in ten minutes…!“

Amsterdam, Januar 2016
Teil 2.

„…in ten minutes AAAmsterdam!“

Die Durchsage weckt mich, ich suche meine Sachen zusammen. In den Fenstern sehe ich die vielen Lichter der Stadt. Ich lüfte den Vorhang. Das dunkle Wasser der Grachten zieht an uns vorbei. Wir nähern uns dem Bahnhof Sloterdijk.

„AAAmsterdam in ten minutes…!“ weiterlesen

Amsterdam

Amsterdam, Januar 2016
Teil 1. 

Ich habe es getan…! Ich habe…

AMSTERDAM

gebucht! Alleine, ganz alleine! :o)
Das Wetter soll am Wochenende besser werden als bisher. Kalt, aber voll Sonnenschein. Und ich erfülle mir einen kleinen Traum… Amsterdam weiterlesen