Bonaire

28. September 2016 at 19:24

dsc_0096

Bonaire gehört mit Aruba und Curacao zu den ABC – Inseln oder auch niederländische Karibik genannt. Sie ist die zweitgrößte (oder zweitkleinste) Insel und liegt am östlichsten von allen Inseln. Südlich von der Hauptstadt Kralendijk befindet sich der flache, hauptsächlich von Salinen dominierte Teil, nördlich davon beginnt der hüglige Teil von Bonaire der im Washington Slagbaai Nationalpark endet. Bonaire ist bekannt durch eines der besten und zahlreichsten Tauchreviere der Welt. Die Insel ist sehr ruhig und beschaulich und das „höchste“ Gebäude in Kralendijk sind die wöchentlich anlegenden Cruiser.  Aber nicht nur für Taucher ist Bonaire interessant, sondern auch für Schnorchler und wenn man Beschaulichkeit mit einer Insel mit Hängemattencharakter verbinden will. Die jeweiligen Spots zum tauchen und schnorcheln liegen an der Westküste der Insel und sind jeweils durch gelb angemalte Steine gekennzeichnet. Eines der besten Spots die wir entdeckt haben war 1000 Steps, direkt am Strand über den von Wellen umspielten Felsen kann man den Meeresschildkröten beim fressen zusehen. Zu erreichen ist der Spot nördlich von Kralendijk auf dem Queens Highway Richtung Bopec-Verladeterminals. Auch für Schnorchler oder schlechte Schwimmer ist Bonaire ein Traum, an manchen Stellen reicht es schon 2 Meter ins Wasser zu gehen um dann die Vielfalt der Unterwasserwelt zu sehen (zum Beispiel direkt am Anfang der Start- und Landebahn vom Flughafen. Da befindet sich ein weitläufiger Strand (teilweise schattenspendend durch Divi-Divi-Bäume) der sich von Kralendijk bis zu den Vororten zieht (EEG Boulevard).

Was kann man machen außer tauchen und relaxen? Ein paar Beispiele

Östlich von Kralendijk befindet sich der Mangrovenwald den man per Auto oder per geführte Kajaktouren erkunden kann. Der Mangrovenwald befindet sich direkt an der Nordseite vom Lac Bay. Eine große Lagune mit Badewannentemperatur, Tipp am Sorobon Beach Resort vorbeifahren bis die See kommt und halbrechts befindet sich ein kleiner, abgeschiedener Strand. Abends mit dem Auto den östlichen Abschnitt des EEG Boulevard Richtung Süden fahren und an einen der kleinen Parkplätze mit einem eiskalten Amstel-Bright die Milchstraße betrachten und das Wetterleuchten über Venezuela. Tagsüber den südlichen Teil der Insel umfahren für einen Foto- und Seelentrip. Im Gio`s das sehr leckere Eis mit einem Cappuccino genießen. Auf der „Shoppingmeile“ oder die Seeseite von Kralendijk bummeln und einkaufen. Mit dem Auto oder geführter Tour auf den 120m hohen Seru Largu fahren und den fantastischen Blick über Bonaire und der vorgelagerten Insel Klein-Bonaire schweifen lassen. In den nördlichen Teil der Insel zur Salzwasserlagune Goto Meer fahren um die Flamingos zu entdecken.

Anreise nach Bonaire

Wöchentlich gehen 2 Flüge per TUI-Flight (Donnerstag und Samstag) von Amsterdam-Schiphol nach Bonaire. Donnerstag mit Zwischenlandung auf Curacao oder Samstag direkt. Rückflug dann Donnerstag direkt oder Samstag über Aruba. Falls ihr Samstag zurückfliegt und im Duty-Free-Shop von Bonaire Flüssigkeiten gekauft habt, bitte diese beim aussteigen auf Aruba bei den Stewardessen lassen. Es kam nämlich jemand auf die glorreiche Idee die Passagiere von Bonaire nochmals durch den Sicherheitscheck zu schicken. Vielen Dank auch für nichts. KLM fliegt mehrmals wöchentlich von Amsterdam Bonaire an. Es gibt auch die Möglichkeit per Air Berlin nach Curacao (Dienstag)zu fliegen und von da aus per Insel-Air nach Bonaire. Stand September 2017

Verkehr

Man sollte sich ein Auto mieten vorzugsweise Jeep oder Pickup da einige interessante Ziele an unbefestigten Straßen liegen. Auch sind die Straßen auf Bonaire meistens in einen Zustand die man nicht von Europa gewohnt sind. Die teuersten Autovermietungen sind am Flughafen, abseits davon gibt es Vermietungen die Gäste auch von Flughafen oder Unterkunft abholen Beispiel AB Rental .

Verpflegung bei Ferienwohnungen etc.

Es gibt mehrere Supermärkte in Kralendijk und Umgebung, empfehlenswert für Kralendijk ist zum Beispiel das Warehouse Bonaire in der Kaya Industria unweit vom Flughafen. Große Auswahl und relativ günstige Preise. Frisches Gemüse und Obst für Bonaire kommt einmal die Woche aus Venezuela. Offizielles Zahlungsmittel ist US-Dollar.

Eine Auswahl von Bildern:

Die Farben der karibischen See, einfach grandios

Die Farben der karibischen See, einfach grandios

 

Tauchspot 1000 Steps

Tauchspot 1000 Steps

 

Tauchspot Oil Slick Leap

Tauchspot Oil Slick Leap

 

Die Westküste der Insel wild mit Wind und Gischt

Die Westküste der Insel wild mit Wind und Gischt

 

Sonnenuntergang am Beach unterhalb vom Flughafen

Sonnenuntergang am Beach unterhalb vom Flughafen

 

Die farbenfrohen Häuser Insel

Die farbenfrohen Häuser Insel

 

Criuseday da herrscht der größte Trubel auf der Insel

Criuseday da herrscht der größte Trubel auf der Insel

 

Die südliche Küste mit der größten Anzahl an Tauch- und Schnorchelspots

Die südliche Küste mit der größten Anzahl an Tauch- und Schnorchelspots

 

Er war sehr anhänglich :)

Er war sehr anhänglich 🙂

 

Lac Bay, die Badewanne von Bonaire

Lac Bay, die Badewanne von Bonaire

 

Flamingo-Airport sehr klein und entspannt

Flamingo-Airport sehr klein und entspannt

 

Strand unterhalb vom Flughafen, ideal zum baden und schnorcheln. Die Korallenriffs liegen nur ein paar Meter vom Strand entfernt.

Strand unterhalb vom Flughafen, ideal zum baden und schnorcheln. Die Korallenriffs liegen nur ein paar Meter vom Strand entfernt.

 

Flamingos im Goto Meer im Norden der Insel.

Flamingos im Goto Meer im Norden der Insel.

 

Von diesen Pyramiden gab/gibt es 4 Stück in den Farben orange, weiß, blau und rot. Sie dienten früher den Kapitänen zur Orientierung was für Salz da verladen wurde.

Von diesen Pyramiden gab/gibt es 4 Stück in den Farben orange, weiß, blau und rot. Sie dienten früher den Kapitänen zur Orientierung was für Salz da verladen wurde.

 

In diesen winzigkleinen und kargen Hütten "wohnten" früher die Sklaven.

In diesen winzigkleinen und kargen Hütten „wohnten“ früher die Sklaven.

 

Leguane, sehr zutraulich und verfressen :)

Leguane, sehr zutraulich und verfressen 🙂

 

Ein Pelikan auf der Jagd im Mangrovenwald

Ein Pelikan auf der Jagd im Mangrovenwald